Quereinstieg ins Pfarramt mit der Nordkirche

Ein Weg für Sie? 

Sie möchten gern Pastor*in der Nordkirche werden? Ein wunderbarer Beruf! Sie sind aber nicht mehr Anfang 20, sondern schon älter? Kein Problem. Viele Menschen halten im Laufe ihres Lebens inne und orientieren sich beruflich neu. Die Nordkirche eröffnet Ihnen – je nach Vorbildung – zwei alternative Wege zum grundständigen Theologiestudium.

Berufsbegleitender Master

(akademischer Titel „Master of Theological Studies“ )

Die Studienordnung für den Master an den Universitäten Rostock und Greifswald ist derzeit noch im Entstehen begriffen. Sie orientiert sich an der vom Evangelisch-Theologischen Fakulktätentag im Oktober 2018 und von der Kirchenkonferenz im Dezember 2018 bestätigten Rahmenstudienordnung. 

 

Voraussetzung:

  • ein abgeschlossenes anderes Hochschulstudium

  • in der Regel fünf Jahre qualifizierte Berufserfahrung

Auf dem Gebiet der Nordkirche werden die Universitäten Greifswald und Rostock in Kooperation voraussichtlich ab Herbst 2020 ein von allen deutschen Landeskirchen anerkanntes Masterprogramm starten (wie bereits unter anderem die Uni Marburg oder Heidelberg). 

Konzept:

  • 120 Leistungspunkte (ECTS), berufsbegleitend auf drei Jahre

  • Vollzeitvariante auf zwei Jahre (Uni Greifswald)

  • Zusätzlich: Prüfungen in Griechisch, Hebräisch, Bibelkunde; Tipp: Vor Beginn des Masters ablegen! 

  • Der Master berechtigt in der Nordkirche (und in den anderen deutschen Landeskirchen) zur Bewerbung auf einen regulären Vikariatsplatz. Das Höchstalter für den Beginn des Vikariats liegt in der Nordkirche derzeit bei 53 Jahren.

Wer die Zeit bis Herbst 2020 schon einmal sinnvoll nutzen möchte, kann sich bereits Bibelkundewissen aneignen oder den biblischen Sprachen widmen:

Empfehlungen zur Vorbereitung: 

  • Bibelkunde: Lukas Bormann, Bibelkunde. Altes und Neues Testament, 5. Auflage, 2013 (Alternativ: Martin Rösel, Bibelkunde des Alten Testaments, 10. Auflage, 2018; Klaus-Michael Bull, Bibelkunde des Neuen Testaments, 8. Auflage, 2019; David C. Bienert, Bibelkunde des Neuen Testaments, 2. Auflage, 2018).

  • Sprachkurse für Hebräisch bieten alle Theologischen Fakultäten an. Ein berufsbegleitendes Online-Angebot wird von der Universität Greifswald derzeit erarbeitet (ab Frühjahr 2020 nutzbar). Es gibt aber schon jetzt gute Fernkurse z.B. über die Arbeitsstelle Fernstudium der EKD (www.fernstudium-ekd.de). Der dort angebotene Hebräischkurs entspricht den Anforderungen für das Masterstudium. 

  • Für Griechisch gibt es noch keinen passenden Sprachkurs, da die Anforderungen im Vergleich zum grundständigen Theologiestudium um die Hälfte reduziert wurden. (Greifswalder Sprachkurs ab Frühjahr 2020 verfügbar).

  • Lateinkenntnisse sind nicht erforderlich.

Sie sind bereits Gemeindepädagog*in/Diakon*in?

Pfarrvikariatsausbildung 

Voraussetzungen: 

  • zehn Jahre Berufserfahrung im kirchlichen oder kirchennahen Bereich

  • ein Empfehlungsschreiben eines Propstes/einer Pröpstin.

Für bewährte Gemeindepädagog*innen und Diakon*innen bietet die Nordkirche ab Winter 2020/21 ein speziell zugeschnittenes (Pfarr-) Vikariat an.

Die genauen Details werden noch entwickelt. 

Lernorte werden das Predigerseminar in Ratzeburg, eine Ausbildungsgemeinde auf dem Gebiet der Nordkirche und eine Supervisionsgruppe sein. 

 

Bei  Interesse an der Pfarrvikariatsausbildung steht Dr. Tobias Sarx,Studienleiter am Predigerseminar der Nordkirche gern für weitere Informationen zur Verfügung. 

BERATUNG

Pastor Dr. Tobias Sarx

Studienleiter für Alternative Zugänge
zum Pfarramt 


Schwerpunkte:
Entwicklung Curriculum Masterstudiengang, Entwicklung Pfarrvikarsausbildung, Beratung für potentielle Quereinsteiger

t.sarx@predigerseminar-rz.de

Telefon +49 178 3164798

Nachwuchsförderung und Studierendenbegleitung der Nordkirche

Prediger- und Studienseminar

Domhof 33, 23909 Ratzeburg

Telefon Sekretariat: +49 4541 8630 15